Das Museum

REGIO

Welche Visionen und Leitgedanken begleiten unsere Arbeit? Wer macht das Museum und wer steht hinter dem Museum? Wer unterstützt unsere Arbeit? In welcher Tradition stehen wir? Hier finden Sie wichtige Hintergrundinformationen.

Leitbild

Das RELíGIO versteht sich als kulturgeschichtliches Spezialmuseum, in dem die religiöse Kunst und Kultur interdisziplinär für Westfalen und darüber hinaus präsentiert wird.

Dialog der Religionen und Kulturen

Wir nehmen die religiöse Kunst und Kultur in Westfalen als Ausgangspunkt und entwickeln von der regionalen Perspektive ausgehend Themen, die bis in die säkulare Welt der Gegenwart hineinreichen. Dabei spielt der religiöse Dialog ebenso eine Rolle wie die christliche Perspektive in ihrer ganzen Breite. Dies bildet auch die über Jahrzehnte gewachsene Sammlung ab. Mit dem Dialog der Kulturen leisten wir einen Beitrag zu Toleranz, zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und damit zu einer friedlichen Gesellschaft.

Unsere Aufgaben

Duales Museumsverständnis

Das Museum sieht sich sowohl dem Sammlungsgut als auch den Besucherinnen und Besuchern und ihren Bedürfnissen verpflichtet.

Sammeln, erhalten, erforschen

Die bestehende Sammlung des Museums wird kontinuierlich anhand eines Sammlungskonzeptes erweitert, wertvolle Objekte werden durch konservatorische Maßnahmen erhalten. Die Veränderungen in der religiösen Landschaft sind für uns Forschungs-, Ausstellungs- und Sammlungsthema. Wir engagieren uns für die Bewahrung sakraler gegenständlicher Kunst in Westfalen und widmen uns ihrer Dokumentation. Auch gesellschaftlich aktuelle Themen spiegeln sich in den Aktivitäten unseres Museums wider. Das RELíGIO setzt als Dienstleister Schwerpunkte im modernen Marketing, in einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit und der museumspädagogischen Vermittlung.

Ausstellen, präsentieren, vermitteln

Wir verstehen unser Museum als Begegnungs-, Bildungs- und Besinnungsort, der den Besuchern Wissen und Unterhaltung in einer unverwechselbaren Atmosphäre bietet. Dazu gehören Ausstellungen, unterschiedliche Veranstaltungsräume, der Museumsgarten und ein vielseitiges Angebot im Vermittlungsbereich. In unmittelbarer Umgebung bieten die Wallfahrtskapelle und die Telgter Altstadt spirituelle und kulturelle Impulse.

Zielgruppenspezifische Angebote

Die Besucherinnen und Besucher stehen im Mittelpunkt der Arbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museum RELíGIO.

So entwickeln wir zielgruppenspezifische Angebote für Einzelbesucher und Gruppen, für Schulklassen und Lehrer, für Familien, für Kinder und Senioren, für Personen mit Behinderung und Tagungsteilnehmer. Dafür setzen wir sowohl bewährte als auch innovative Formen der Kulturvermittlung ein. Vielseitige Begleitprogramme und Themenangebote für Schulen gehören ebenso dazu wie das jährliche Hungertuchkonzert, das Museumsfest, das Eiserkuchenbacken, die Teilnahme am Internationalen Museumstag und weitere Aktionen im Museum.

Direkten Kontakt zu den Besuchern pflegen

Die Kulturvermittlung, die Öffentlichkeitsarbeit und der Besucherservice pflegen den direkten Kontakt zu den Besuchern. Ratsuchenden stehen unsere Experten sowie eine Präsenzbibliothek mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten zur Verfügung.

Kooperationen und Netzwerke

Von großer Bedeutung sind für uns Partner aus der regionalen Wirtschaft, die – ebenso wie der Förderverein des Museums – als Mäzene und Sponsoren, unserem Hause zusätzliche Projekte und Aktivitäten ermöglichen. Das RELíGIO engagiert sich für Kulturkooperationen im Münsterland, mit den umliegenden Universitäten sowie in nationalen und internationalen Interessensvertretungen von Museen. Wichtige Partner sind Museen in kirchlicher Trägerschaft. Das Museum ist auch in touristische Netzwerke eingebunden.

Das Team

Im RELíGIO arbeiten rund 30 Menschen mit unterschiedlichen Berufen wie Volkskundlerin, Historikerin, Ethnologin, Kunsthistorikerin, Techniker, Handwerker, Aufsichts- und Reinigungskräfte sowie Bürofachkräfte. Erfahrungen geben wir an Kolleginnen und Kollegen innerhalb des Hauses und nach außen weiter. Davon profitiert auch der Museumsnachwuchs, denn das RELíGIO ist ein beliebter Ort für Praktikantinnen und Praktikanten der umliegenden Universitäten. Das Leitbild ist die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in unserem Haus.

Dr. Anja Schöne
Museumsleiterin

02504-931212
anja.schoene@telgte.de

Dr. Simone Müller
Museumspädagogin

02504-931211
simone.mueller@telgte.de

Katrin Köhler-Kahnt
Sekretariat/ Verwaltung

02504-931210
katrin.koehler-kahnt@telgte.de

Jürgen Böer
Haustechniker

02504-931217
juergen.boeer@telgte.de

Dr. Lena Fabian
Stellv. Museumsleiterin

02504-931214
lena.fabian@telgte.de

Malin Drees M. A.
Projektleiterin „Geld und Glaube“

02504-931214
malin.drees@telgte.de

Annette Stegemann
Sekretariat/ Verwaltung

02504-931210
annette.stegemann@telgte.de

Martin Brüggemann
Haustechniker

02504-931218
martin.brueggemann@telgte.de

Träger

Seit 1974 ist das Museum eine GmbH in der Trägerschaft vom Kreis Warendorf, dem Bistum Münster, der Stadt Telgte, der Stadt Münster und der Handwerkskammer Münster. Es ist das erste Museum in dieser Rechtsform in Deutschland. 

www.kreis-warendorf.com
www.bistum-muenster.de
www.telgte.de
www.muenster.de
www.hwk-muenster.de

Von links nach rechts: Prof. Dr. Thomas Flammer (Bistum Münster, Mitglied Gesellschafterversammlung), Wolfgang Pieper (Stadt Telgte und Geschäftsführung RELíGIO-GmbH), Dr. Christoph Grünewald (Telgte, Mitglied Gesellschafterversammlung), Brigitte Klausmeier (Kreis Warendorf, Vorsitzende des Verwaltungsrates), Dr. Lena Fabian (stellvertretende Museumsleiterin), Josef Schliemann (Stadt Münster, Mitglied Verwaltungsrat), Axel Schollmeier (Stadt Münster, Mitglied Gesellschafterversammlung), Propst Dr. Michel Langenfeld (Kirchengemeinde St. Marien, berat. Mitglied Verwaltungsrat), Bernd Hugenroth (Kreis Warendorf, Mitglied Verwaltungsrat), Annika Quante (Handwerkskammer Münster, Mitglied Verwaltungsrat).

Freunde und Förderer

Die Förderer und Sponsoren unterstützen größere Projekte des Museums wie große Sonderausstellungen oder umfangreichere Restaurierungsmaßnahmen. Zu ihnen gehören Mitglieder der Telgter Stadtgesellschaft, Firmen, die Sparkasse Münsterland Ost, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe sowie Landes- und Bundesministerien. Wir danken allen für die großzügige Unterstützung unserer Arbeit.

Freundeskreis RELíGIO e. V.

Landesgemeinschaft der Krippenfreunde in Rheinland und Westfalen e.V.

Geschichte

Das Museum RELíGIO wurde 1934 als Wallfahrts- und Heimatmuseum gegründet. Initiator war Paul Engelmeier. Er wollte ein bescheidenes Heimathaus schaffen, welches jedoch auch ein kultureller Mittelpunkt des damaligen Kreises Münster sein sollte. Er begann bereits 1934 mit der Ausstellung zeitgenössischer Krippen zur Weihnachtszeit.