81. Telgter Krippenausstellung – Geheimnis der Heiligen Nacht 2.0

By 19. Februar 2021Aktuelles

Wir heißen Sie auch in dieser schwierigen Zeit herzlich willkommen!

Das Museum präsentiert über 140 zeitgenössische Krippen, von der Schnitzarbeit bis zum Lichtinstallation. Die Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland haben sich mit dem Thema „Geheimnis der Heiligen Nacht“ auseinandergesetzt und zur Aufgabe gemacht, die Weihnachtsbotschaft für die heutige Zeit neu zu interpretieren. Natürlich ist auch die Corona-Pandemie in einige Werke eingeflossen. Die Ausstellung ist wie immer erfrischend kreativ und künstlerisch ausdruckstark.

80 Krippenausstellungen in 86 Museumsjahren

Die Tradition von Weihnachtsausstellungen mit Krippen beginnt im Jahr der Museumsgründung 1934 mit der Ausstellung „Die Weihnachtskrippe in der Volkskunst“. Sie hatte 2478 Besucher. Die Krippenausstellungen waren in den ersten Jahrzehnten keinesfalls die wichtigsten und besucherstärksten Ausstellungen des Museums. Viel mehr Zuspruch erhielten bis Ende der 1960er Jahre die Ausstellungen zum Handwerk, zu Kardinal von Galen oder zur Marienverehrung. Erst Anfang der 1970er Jahre werden mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher in der Krippenausstellung gezählt. Ein Meilenstein war 1994 die Eröffnung eines eigenen Gebäudes als „Krippenmuseum“. Doch das Museum war nie nur ein Museum für Krippen. Das Spektrum umfasste schon immer die ganze Frömmigkeitsgeschichte und die Handwerkskunst im Münsterland. Daher wurde das Museum 2011 in RELíGIO umbenannt. Die Krippenausstellungen sind heute ein wichtiges Standbein neben Ausstellungen zu aktuellen religiösen Themen und zum religiösen Dialog.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über unser Hygienekonzept

Downloads
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial