Nachruf

By 22. Juni 2020 Aktuelles

Einem großen Mäzen, der anonym bleiben möchte.

Foto: RELíGIO
Künstler: Gerhard Bücker
Ankauf mit Hilfe der Stiftung

Das Kuratorium der Westfälischen Stiftung für Sakrale Kunst trauert um

einen großen Mäzen, der anonym bleiben will.

Er verstarb im Alter von 91 Jahren am 04. April 2020 in Münster.

Münster und das Münsterland haben im April 2020 einen außerordentlichen Förderer von Kulturinstitutionen verloren, der in seiner Bescheidenheit ungenannt bleiben muss. Das LWL-Museum für Kunst und Kultur, das RELíGIO – Westfälisches Museum für religiöse Kultur GmbH sowie das Archäologische Museum der WWU Münster haben durch Schenkung von Artefakten bzw. durch Einrichtungen von Stiftungen zur finanziellen Unterstützung der Museumsarbeit von einem generösen Mäzen große Unterstützung erfahren. Sein Engagement erstreckte sich dabei nicht nur auf finanzielle Transaktionen, sondern sorgte durch persönliche Anteilnahme und unermüdliche Beratertätigkeit für wertvolle Impulse.

Die Teams der oben genannten Institutionen trauern um einen großen Förderer der Kulturarbeit.

Im Namen des Kuratoriums

Der Vorstand der Westfälischen Stiftung für Sakrale Kunst
Hilmar Kahnt

Das Kuratorium der Westfälischen Stiftung für Sakrale Kunst

Dr. Fritz Baur

Wolfgang Pieper

Dr. Anja Schöne

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial