Veranstaltungskalender

Tagung: Evangelisch - Katholisch
Freitag und Samstag, 1. und 2. September 2017


Programm als PDF
Veranstaltungsort

REGIO ­ Westfälisches Museum für religiöse Kultur (Vortragssaal),
Herrenstraße 1-2, 48291 Telgte
Tel. +49 - 2504 - 93 120
Fax +49 - 2504 - 79 19
museum@telgte.de

Ansprechpartnerinnen am Tagungsort

Dr. Anja Schöne, anja.schoene@telgte.de
Katrin Köhler-Kahnt, katrin.koehler-kahnt@telgte.de

Veranstalter

Volkskundliche Kommission für Westfalen des LWL in Kooperation mit dem
REGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur, Telgte, und dem
Evangelischen Kirchenkreis Münster.
www.volkskundliche-kommission.lwl.org

Anmeldung

Die Veranstaltung ist öffentlich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben.

Um eine unverbindliche Anmeldung
wird gebeten unter:
Tel. +49 - 2504 - 93 120
Fax +49 - 2504 - 79 19
museum@telgte.de

Thema der Tagung

Konfessionelle Ordnungen und Konflikte sind seit 500 Jahren ein fester Bestandteil der Geschichte: als religiöses Bekenntnis, als Wissensformat, als Lebensweise.

Die volkskundliche Forschung hat diese drei Erscheinungsweisen konfessioneller Differenz mit hervorgebracht: indem sie konfessionelle Kultur erforschte und dokumentierte, indem sie ihre wissenschaftlichen Fragen ausgehend von konfessioneller Differenz formulierte, indem sie Spuren konfessioneller Überlieferung im weltlich gewordenen Alltag ermittelte.

Während vielfach davon ausgegangen wird, dass konfessionelle Unterschiede außerhalb bekenntnisgebundener Milieus keine Rolle mehr spielen, zeigen Einzelbefunde ein Überdauern oder Reaktivieren solcher Unterschiede im Alltag.

Die Tagung will die drei Felder glauben - wissen - leben wissenschafts- und wissenshistorisch thematisieren und zugleich nach Konfession als gegenwärtiger Alltagskultur fragen.

Programm als PDF
TAGUNGSPROGRAMM

Freitag, 01.09.2017 19.30 Uhr | Grußworte
Wolfgang Pieper Bürgermeister Stadt Telgte
Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger LWL
Thorsten Melchert Ev. Kirchenkreis Münster

19.45 Uhr | Öffentlicher Abendvortrag
„... dass man einsehen lernt, dass überall Gott und der Mensch derselbe sey.“ Die Darstellung konfessioneller Differenz in Reiseberichten der Frühen Neuzeit.
PD Dr. Christoph Nebgen, Kath.-Theol. Fakultät, Universität Mainz

Samstag, 02.09.2017 9.00 Uhr | Zwischen den Konfessionen
„Ur-Schnurren“ Kontingenz und Bibelstechen. Drei fachgeschichtliche Assoziationen zum Verhältnis von religionswissenschaftlicher Perspektive und kultureller Befindlichkeit.
Dr. Herbert Nikitsch, Institut für Europäische Ethnologie, Universität Wien

9.45 Uhr | Konfessionsverschiedene Ehen
„Zuerst versuchte er, mir die Hochzeit mit einem evangelischen Mädchen auszureden.“ Konfessionsverschiedene Ehen in der seelsorgerischen Praxis seit dem Zweiten Weltkrieg.
Pfarrerin Andrea Klausmann Münster
Pfarrer Thorsten Melchert Olfen

Kaffeepause


11.00 Uhr | Kuratorinnenführung
durch die Ausstellung „Gott³. Juden, Christen und Muslime in ihrer Begegnung von Luther bis heute.
Dr. Anja Schöne, Museumsleiterin

12.30 Uhr | Mittagspause


14.00 Uhr | Vortrag
„Das ist ausschließlich Ressort der Geistlichen [.]«
Katholische Geistliche als &#ouml;sterreichische Volkskundler am Beispiel von Robert Weißenhofer, Johann Veichtlbauer, Romuald Pramberger und Co.
Dr. Mag. Michael J. Greger,
Salzburger Landesinstitut für Volkskunde

14.45 Uhr | Zugpferd Luther?
Konfessionalität und Museumsbesuch
Dr. Ingo Grabowsky Stiftung Kloster Dalheim,
LWL-Landesmuseum für Klosterkultur

Kaffeepause


15.45 Uhr | Konfessionelle Architekturlandschaften?
Dr. Fred Kaspar LWL-Denkmalpflege,
Landschafts- und Baukultur in Westfalen, Münster

16.30 Uhr | Ende der Veranstaltung: ca. 16.30 Uhr




Zurück