Veranstaltungskalender

Studienreihe Luther - Vorträge und Diskussionsforen
zum Stationenweg 2017

24. Mai 2017, genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.
Dr. Heike Plaß: Luther, die Kunst und die fliegende Polemik -
Wer wettert am originellsten?


In Flugblättern und Flugschriften haben die katholische und die protestantische Seite munter gegeneinander polemisiert, gewettert und gestritten. Papstkirche, Klerus und monastischer Stand sowie die „neuen“ Protestanten hatten in diesem Wettstreit viel einzustecken. Nicht nur in deftigen Worten, sondern ebenso in karikaturistisch satirischen Bildern ging es zur Sache. Welche Rolle spielte die Kunstszene dabei?

Nicht nur die Kunst- und Kirchengeschichte, sondern auch und vor allem die gesamte Mentalitäts,- Sozial-und Wirtschaftsgeschichte musste in dieser Zeit in Teilen neu geschrieben werden. Krisen, Chaos, Endzeit, dazu revolutionäre Neuerungen, die Erde eine Kugel .. . all dies fand eine zeitgemäße Umsetzung, oft auf eine Art und Weise, wie sie in unserer heutigen Gesellschaft kaum vorstellbar wäre, oder?

Zurück

12. Juli 2017, genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.
Prof. Dr. Folker Siegert, Luther und das Recht.


Luther und das Recht, Luther und das Gesetz, Luther und das Judentum - ein komplexes und konfliktträchtiges Themenfeld von Luthers Rechts- und Gesetzesverständnis. Außer der „Unterrichtung, wie Christen sich in Mose sollen schicken“ (1525; 1529) kommen weitere einschlägige Äußerungen Luthers zur Sprache.

Luthers Rechtsverständnis v.a. in den „Tischgesprächen“ ist wirksam geworden als Begründung eines rein säkularen Rechts unter Verneinung jedes kirchlich verfügten „göttlichen“ Rechtes. Dass er in seinen Spätschriften die Juden ausgeschlossen haben wollte von den so begründeten bürgerlichen Rechten, ist eine Inkonsequenz, von welcher erst die Kirchen der Nachkriegszeit Abstand genommen haben.

Zurück