Religionen mit allen Sinnen oder:
Wie riechen eigentlich Religionen?

Unsere sinnliche Wahrnehmung ist geprägt durch das kulturelle und damit auch religiöse Umfeld in dem wir aufwachsen. Besonders deutlich wird dies, wenn wir auf andere Kulturen und Religionen treffen.

So nehmen wir beispielsweise eine hinduistische Puja als fremd wahr; es riecht intensiver, die Musik ist lauter als wir es gewohnt sind. Diese Wahrnehmung geschieht durch unseren kulturellen Filter, für Hindus ist der Duft einer Puja mit der Verehrung ihrer Gottheiten verbunden und deshalb süß. Religionen erschaffen über die Sinne einen für sie charakteristischen Erfahrungsraum, der zentral ist für die Entwicklung der religiösen Identität und damit dem Gefühl der Vertrautheit.

Das Programm wird diesen Aspekt von Religionen aufgreifen und Einblicke in die Vielfalt sinnlicher Erfahrungen und deren religiöser Deutung geben. Es wird für jeden Sinn ein Beispiel aus den Religionen gegeben, das auch ganz sinnlich wahrgenommen werden wird. Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse werden anschließend mit einer sensibilisierten Wahrnehmung eine kleine Feldforschung in einem religiösen Sinnesraum durchführen.

Zielgruppe: Klassen der Stufen 1 bis 4
Dauer 90 Minuten
Kosten 50 €

Zurück