Sonderausstellung vom 22. April bis 3. September 2017


Astrolabium © Staatsbibliothek zu
Berlin - Preußischer Kulturbesitz




Dekalogtafel © Stadtmuseum Bocholt





Flyer zur Ausstellung als PDF, 4,4 MB
„Gott³ - Juden, Christen und Muslime in ihrer Begegnung von Luther bis heute“
22. April bis 3. September 2017

Wie sind sich Juden, Christen und Muslime
zu Zeiten Martin Luthers begegnet?
Wie stand der Reformator zu ihnen?
Und welche Begegnungsformen lassen sich durch
die Jahrhunderte bis heute nachzeichnen?


Zum Reformationsjubiläum präsentiert das Telgter Museum REGIO die Ausstellung „Gott³ ­ Juden, Christen und Muslime in ihrer Begegnung von Luther bis heute“.

Historischer Ankerpunkt sind die Schriften Martin Luthers zu Juden und Muslimen, die bis heute zu seinen problematischsten Äußerungen gehören. In der Ausstellung werden die Schriften in den Kontext ihrer Zeit gestellt und der Blick auf Luthers Verhältnis zu Papst und Kirche geweitet.

Die kulturhistorische Ausstellung zeigt, dass sich die Begegnungen der Religionen nicht in einem konfliktreichen Miteinander erschöpfen, sondern weitaus facettenreicher sind. Vielfältige interreligiöse Berührungspunkte zeigen, dass die Menschen zu jeder Zeit auf unterschiedliche Weise miteinander umgegangen sind.

Diesen Beziehungen spürt die Ausstellung mit übergeordneten Schlagworten nach. Teilen befasst sich mit den gemeinsamen Wurzeln, Streiten hingegen mit unterschiedlichen Deutungen und Machtansprüchen; Stereotypisieren greift Vorurteile auf, Tolerieren zeugt von gegenseitigem Respekt; Lieben zielt auf die positiven Gefühle zwischen Menschen unterschiedlicher Religionen, Zerstören und Verschwören auf Hass und Gewalt. Diese und weitere Themen sind mit exemplarischen Leitobjekten vertreten, vom Fragment einer jüdischen Dekalogtafel über Kinderspielzeug mit stereotypen Darstellungen von Juden und Orientalen bis zum wertvollen Astrolabium.

In drei Themenräumen werden zentrale Fragen von
aktueller Brisanz vertieft:
Neigen die drei Religionen zu Gewalt?
Wie weit geht Meinungsfreiheit und wann
beginnt die Gotteslästerung in der Karikatur?
Und - brauchen alle Religionen eine Reform(ation)?


Die heutige Begegnung der drei Religionen Judentum, Christentum und Islam ist ambivalent. Dabei dienen die Medien als Forum der öffentlichen Diskussion. Die Ausstellung greift eine Reihe aktueller Beispiele auf: vom Burkini über die Beschneidungsdebatte bis zu Lebensmitteln, die religiöse Speisevorschriften von Juden und Muslimen erfüllen. Die Ausstellung regt couragiert zur Auseinandersetzung an. Bildhaft und medial inszeniert sie spannende Themenräume.

Eine Besonderheit der Ausstellung ist die Beteiligung von Jugendlichen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit. Im Vorfeld fand ein Workcamp mit jungen Erwachsenen statt. Der dabei entstandene Film zeigt eindrücklich den Umgang dieser Generation mit Integration, Toleranz und einem friedlichen Miteinander der Religionen.

Die Ausstellung zeigt eine Fülle von Objekten und Dokumenten aus Museen, Archiven, Bibliotheken und Privatbesitz. Die exemplarisch ausgewählten Themen bieten grundlegende Informationen zu den drei Religionen. Sie zeugen vom Abgrenzen, vom pragmatischen Aushandeln und vom Wunsch nach Toleranz und Frieden bis in die heutige Zeit.

Zur Ausstellung erscheint ein illustriertes Begleitbuch im Pocketformat, das zum Preis von zwei Euro erhältlich ist.

Schirmherrin der Ausstellung ist Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Veranstaltungskalender
Zur Ausstellung Gott³ wird ein umfangreiches Begleitprogramm für unterschiedliche Altersstufen angeboten, darunter Führungen, interreligiöse Begegnungen, museumspädagogische Angebote für Kinder sowie Schulprogramme.

Öffentliche Führungen
So 14.05. 15 Uhr
So 11.06. 15 Uhr
So 25.06. 15 Uhr Spirituelle Führung
So 09.07. 15 Uhr
So 13.08. 15 Uhr
So 03.09. 15 Uhr Finissage mit öffentlicher Führung
2,50 € plus Eintritt, ca. 60 Minuten, maximal 20 Personen

Wissenschaftlicher Beirat:

Prof. Dr. Thomas Kaufmann
Prof. Dr. Katrin Kogman-Appel
Prof. Dr. Marco Schöller
Prof. Dr. Matthias Pohlig
Dr. Ingo Grabowsky
Dr. Lisa Medrow

Kontakt:
Dr. Anja Schöne
anja.schoene@telgte.de

Museumspädagogische Angebote für Lehrer:

Sonderausstellung „Gott³ - Juden, Christen und Muslime
in ihrer Begegnung von Luther bis heute“
Konzept ... (PDF, 98 KB)

Sekundarstufe I
Dauer ca. 90 Minuten
Kosten 50 €
Beispiele ... (PDF, 148 KB)

Sekundarstufe II
Dauer ca. 90 Minuten
Kosten 50 €
Beispiele ... (PDF, 225 KB)

Die Materialien zu den Programmen erhalten Sie im Museum.
Information und Buchung unter:
Tel. +49 - 2504 - 93 120
Fax +49 - 2504 - 79 19
museum@telgte.de




In Kooperation mit wert-voll ggmbh



Die Ausstellung wird gefördert
von der Beauftragten der
Bundesregierung für Kultur und
Medien aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages.





Zurück